Seniorengerechtes Tablet überzeugt alle 

Die Sieger des Produktwettbewerbs „Daheim Dank Digital“ stehen fest. Die innovativen Ideen tragen dazu bei, dass älteren Menschen ein selbstbestimmtes Leben in den eigenen vier Wänden ermöglicht werden kann. 

 Ulm. Leicht lesbare Schrift, klare Farben und große Bedienkacheln. Mit einem speziellen Seniorentablet hat das Berliner Startup-Unternehmen Media4care den Produktwettbewerb „Daheim Dank Digital“ für sich entschieden und darf sich damit über 2.000 Euro Preisgeld sowie eine exklusive Beratung der Volksbank Ulm Biberach eG und einen Besuch bei der WIlken Software Group freuen. Mit dem Wettbewerb unterstützt die Digitale Agenda der Stadt Ulm und das Forschungsteam der AGAPLESION Bethesda Klinik Ulm den Wunsch vieler älterer Menschen nach einem langen, selbstbestimmten Leben in den eigenen vier Wänden. Mit dem leicht zu handhabenden Tablet, auf dem auch Fotoalben gespeichert sind, können Seniorinnen und Senioren über Nachrichten oder Videoanrufe auf einfache Weise mit der Familie in Kontakt bleiben und sich zudem mit Spielen geistig fit halten. Das Tablet kann im Abo-Modell in Pflegeheimen und von Privatpersonen genutzt werden.   
 
 Auf Platz zwei landete die Lindera GmbH, die ein System entwickelt, mit dem Stürze von Seniorinnen und Senioren durch Künstliche Intelligenz verhindert werden können. Über eine App können ältere Menschen ihr Sturzrisiko anhand eines Videos des eigenen Gangbildes analysieren lassen und so Vorschläge zur Vorbeugung erhalten. Mögliche Hilfen können die Anpassung von Gehilfen oder der Wohnumgebung sowie ärztliche Vorschläge für therapeutische Übungen sein. Auch die Lindera GmbH darf sich über eine Beratung durch die Experten der IHK Ulm und 1.000 Euro Preisgeld freuen.
 
 Dritter Sieger wurde das Produkt HuPS24-Safety von Jeremias Müller. Dieser Platz ist mit 500 Euro und der Nutzung des Innovation Space Labs der Hochschule Neu-Ulm dotiert. Der Stuttgarter entwickelte ein Smart Home Notrufgerät, das über verschiedene Schnittstellen mit dem Internet kommuniziert. Stürzt zum Beispiel eine Person, werden alle elektrischen Geräte, die die Kommunikation zur Hausnotrufzentrale stören könnten, automatisch abgeschaltet. Und: Geschieht das Unglück in der Nacht schaltet sich automatisch die Wohnungsbeleuchtung ein.
 
 
Die drei Sieger wurde von einer Fachjury gekürt, die in einem zweistufigen Auswahlverfahren, die Ideen von insgesamt 17 jungen Startup-Unternehmen und etablierten Firmen aus ganz Deutschland und der Schweiz bewertet. Am Freitag wurden in einer Online-Veranstaltung mit den neun Favoriten, die es bis in die zweite Runde geschafft hatten, die drei Sieger ermittelt. Der Wettbewerb wurde von der Volksbank Ulm-Biberach eG, der Wilken Software Group, der Hochschule Neu-Ulm und der IHK Ulm, allesamt Förderer von Innovationen in der Region, unterstützt. Die Aufzeichnung der Online-Preisverleihung ist auf www.zukunftstadt-ulm.de weiterhin verfügbar. 


Der Wettbewerb

Die Digitalisierung ist aus unserem Alltag nicht mehr wegzudenken. Das Potential von neuen Technologien soll auch älteren Menschen leicht zugänglich gemacht werden. 

 Wir suchen Produkte, die es älteren Menschen ermöglichen, länger ein unabhängiges Leben im eigenen Zuhause zu führen. Im Rahmen des Projektes Zukunftsstadt 2030, das vom Bundesministerium für Bildung und Forschung für drei Jahre gefördert wird, richten wir an der Agaplesion Bethesda Klinik für Geriatrie in Ulm eine ambient assisted living (AAL) Musterwohnung ein. Unsere Musterwohnung soll Senioren und Angehörigen die Möglichkeit geben, digitale Alltagshelfer kennenzulernen und diese auch auszuprobieren. Wir möchten den Besuchern unserer AAL-Musterwohnung gerne Produkte zeigen, die bei Problemen im Alter helfen uns so den Alltag erleichtern können. 

Hier kommen Sie ins Spiel:
 
- Ist Ihr Produkt bereits auf dem Markt, aber bei der Zielgruppe noch wenig bekannt?
 
- Haben Sie eine neue innovative Idee und möchten diese gerne ausprobieren lassen und sehen was die Anwender dazu sagen? 

Dann machen Sie bei unserem Wettbewerb mit!
 
Der Daheim Dank Digital Wettbewerb wird in zwei Kategorien unterteilt:
1) Produkte die bereits auf dem Markt sind 
 2) Neue Produkte, die im Idealfall marktreif sind
  
 Neben zahlreichen Kontakten, Werbung und öffentlichem Interesse bieten wir auch die Möglichkeit zur Teilnahme an einer mehrmonatigen wissenschaftlichen Anwenderstudie im häuslichen Umfeld an, sofern die Eignung des Produktes für unsere Studie vorhanden ist. Zusätzlich haben Sie die Chance, weitere attraktive Preise zu gewinnen.
 
Die Entscheidung unter den Finalisten wird am 20.11.2020 im Stadthaus Ulm stattfinden und ist als Hybridveranstaltung in Person und per Möglichkeit der Videozuschaltung geplant. Die ausgewählten Produkte sollten vor Ort vorgestellt werden. 


Ablauf: 

1)      Vorentscheidung durch das Beratergremium

2)      Einladung der besten Bewerber zu einem online Interview

3)      Präsentation und Prämierung der Favoriten bei der o.g. Veranstaltung: Die genauen Modalitäten hierfür werden noch bekanntgegeben.



 

Wer wir sind und was wir machen

Die Preise

Neben der Chance Ihr Produkt für 6-12 Monate in unsere Musterwohnung zu platzieren, können Sie sich z.B. über eine professionelle Gründerberatung bei der IHK Ulm, die Benutzung des Innovation Space Lab, im Rahmen des Prokjektes Zukunftsstadt Ulm, an der Hochschule Neu-Ulm freuen. Des weiteren erhalten Sie die Chance die bundesweiten Netzwerke und Beratungen der Volksbank zu nutzen und Unterstützung bei Fragen zu Ihrem Unternehmen zu erhalten.
Natürlich werden die Presse und Interessenten aus der Region Ulm beim Wettbewerb präsent sein.

Unsere Zielgruppe

Frau Eule, Frau Spatz, Frau Specht, Herr Kuckuck und Herr Schwalbe sind fünf ganz unterschiedliche Personen, die aber alle mit Einschränkungen leben und daher Hilfe im Alltag benötigen. Die Anwendungsfälle stehen repräsentativ für die ältere Bevölkerung in Deutschland und geben einen Überblick über häufige alltägliche Beschwerden. Im Rahmen des Wettbewerbs suchen wir digitale Helfer, die die beschriebenen Probleme lösen oder lindern können. Es gibt dabei keine Vorgaben, wie diese Hilfe aussehen soll und wir freuen uns über innovative Lösungen und Produkte.

Über Uns

Wir sind ein interdisziplinäres Team aus Ärzten, Wissenschaftlern und Therapeuten. Unser Ziel ist es, älteren, gebrechlichen Menschen zu helfen, längerfristig ein selbstbestimmtes Leben in der gewohnten Wohnumgebung zu führen. Unser Ansatz ist hier der Einsatz von neuen Technologien, die Unterstützung im Alltag nach dem Motto Daheim Dank Digital! bieten. 

Unser Projekt

Ulm konnte sich als eine von sieben deutschen Städten für die dritte Phase des Projektes Zukunftsstadt 2030 qualifizieren. In verschiedenen Teilprojekten wird hier untersucht, wie das städtische Leben in der Zukunft, unterstützt von digitalen Lösungen, aussehen kann. Das Themenfeld Alter, Gesundheit & Demographie beschäftigt sich mit der Digitalisierung im Alter. Im AGAPLESION Bethesda Klinikum Ulm wird im Zuge dessen, eine AAL-Musterwohnung eingerichtet. Zukünftig soll in dieser Wohnung ein Begegnungsraum und Beratungsangebot zum Thema assistive Technologien für Seniorinnen, Senioren, Angehörige und weitere Interessenten entstehen